Montag, 31. Mai 2021


Zwetschken Torte mit MarcarponeTopfenCreme


Zu jedem gelungenen Essen gehört natürlich ein fulminanter süßer Abschluss und das kann natürlich nur, -- genau! Etwas Süßes sein.

Dieses Mal dauerte die Entscheidung nicht lange, denn mein Freund wünschte sich meine Zwetschken Torte. Ah! Da höre ich euch schon fragen: "Ist die Zwetschkenzeit nicht schon vorbei?" Völlig richtig! Darum ist es ja immer gut, wenn man einen Vorrat eingefroren hat 😊.

Zutaten
1 kg Zwetschken

Zutaten für die Marinade
2 EL Feinkristallzucker
1 TL Zimt
1 Schuss Amaretto


Zutaten für die Creme
1 Becher Mascarpone
1 Becher Topfen
4 Eier
3 Dotter
15 dag Feinkristallzucker
3 EL Vanille Puddingpulver


Zutaten für den Mürbteig
25 dag Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
12 dag Butter
10 dag Zucker
Abgeriebene Schale einer Zitrone

Zubereitung
* Zwetschken waschen und halbieren
* Mit Zucker, Zimt und Amaretto marinieren; immer wieder umrühren


Zubereitung Mürbteig
* Alle Zutaten für den Mürbteig rasch zu einem Teig verarbeiten
* Zu einer Kugel formen, foliert & bemehlt 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen

Zubereitung Creme
* Alle Zutaten gut vermengen und bereitstellen

* Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen
* Backpapier auflegen und leicht bemehlen
* Mürbteig daraufsetzen, ebenfalls bemehlen
* 2. Backpapier darüberbreiten und Teig mit dem Nudelwalker zur gewünschten Größe ausrollen
* Teig abdecken und mit dem unteren Backpapier in eine Tortenform setzen
* Dabei darauf achten, dass der Teig schön an den Rändern hochgezogen wird.

* Zwetschken mit den Schnittstellen nach oben gleichmäßig auf den Tortenboden setzen
* Creme darüber verteilen und
* im Rohr ca 45 Minuten backen

Tipp: Jedes Rohr ist anders! Bitte schaut nach 30 Minuten nach, welche Konsistenz die Torte hat. Wird der obere Teil schon braun und ist die Torte noch nicht fertig gebacken, deckt diese mit einer Alufolie ab. Dann verlängert die Backzeit und habt weiter ein Auge auf die Torte :).

* Torte aus dem Backrohr nehmen, überkühlen lassen, mit etwas Zucker bestreut servieren und

... genießen :)

Sarde in Saor


Es gibt ja Sardinen und Sardinien. Die einen ekeligen in der Dose und dann wiederum und die äußerst schmackhaften in der Konservendose UND, dann gibt es noch die frischen! Ein Gedicht!

Heute möchte ich euch mit einem Rezept begeistern, dass ich bereits im Februar zum ersten Mal selbst gekocht habe, und das muss ich sagen, mich selbst vom Hocker gehaut hat! Mein Freund liebt Sarde in Saour und als Teil von einem Überraschungsmenü servierte ich ihm diesen Leckerbissen.

Die Sardinen habe ich sogar selbst ausgenommen! Darauf war ich besonder stolz, denn das hatte ich noch nie gemacht und ist mir auf Anhieb gut von der Hand gegangen. Und wieder mal zeigt sich: "Nur Mut! Es ist alles zu schaffen :)!"



Zutaten

25 Sardinen
120 ml Olivenöl
Meersalz
Universalmehl

Zum Marinieren

120 ml Olivenöl
4 Zwiebeln
200 ml Weißwein
8 EL Weißweinessig
6 Lorbeerblätter
2 EL Pfefferkörner
Saft einer Zitrone
Rosinen nach Belieben

Zubereitung

* Sardinen waschen
* Einen Kopf kürzer machen,
* ausnehmen

Tipp: Ganz gleich, wie klein die Sardinen auch sein mögen, ich finde, das Rückgrat muss entfernt werden. Warum? Nun, so ist es nun einmal viel appetitlicher.

* Rückgrat entfernen
* Trocknen
* Salzen

Für die Marinade

* Zwiebeln in Ringe schneiden
* Zitrone auspressen
* In einer Pfanne Olivenöl erhitzen,
* Zwiebeln hinzufügen und unter Beigabe der Lorbeerblätter bei tüchtigem Rühren ca. 20 Minuten dünsten
* Kurz bevor die Zwiebeln bräunen, Essig, Weißwein, Zitroensaft und Pfefferkörner beimengen
* Rosinen hinzufügen und etwas in der Marinade ziehen lassen

* Die vorbereiteten Sardinen beidseitig in Mehl wenden
* Öl erhitzen und die Sardinen wiederum auf beiden Seiten anbraten, bis sie Farbe angenommen haben
* Auf einer Küchenrolle abtropfen lassen
* Nun auf dem Boden einer Schüssel die Marinade ausbreiten und die
* köstlichen Sardinen darauf betten
* Anschließend werden sie mit Marinade begossen und die nächste Schicht mit Fischen daraufgebettet
* Restliche Marinade über die Fische gießen



Nun sollte man die Sardinen am besten über Nacht ziehen lassen. Es gilt, je länger umso besser :).


Schließlich am nächsten Tag ebenso liebevoll wie zubereitet servieren und

... genießen :)





Cheescake de Luxe!


Gerade gehe ich so meine Blogeinträge durch und bin schon wieder mal komplett geflasht! JUNI! Ernsthaft?!

Endlich konnte ich wieder mein Geschäft öffnen und ehrlich gesagt blieb im Mai nicht viel Zeit für Blogeinträge. Aber immerhin wurden Stories und Beiträge auf Instagram und facebook erstellt. Ich bin wirklich dankbar für diese Tools, denn so kann ich wenigstens "connected" bleiben, auch wenn die Zeit noch knapper ist als sonst.

Gekocht habe ich aber natürlich trotzdem.

 Eine meiner neuen absoluten Lieblingstorten kann und will ich euch nicht vorenthalten.

Ehrlich gesagt, hatte ich erst einmal in meinem Leben ein Cheesecake gebacken. Aber das zuerst ausprobierte Rezept liegt MEILENWEIT hinter diesem, das ich euch gleich verraten werde.

Foto gibt es dieses Mal keines, denn es war so schnell verputzt, dass ich einfach nicht zum Fotografieren gekommen bin 😂. Ein gutes Zeichen!

Also, ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure

Cooking Fairy


Zutaten

12 dag Butter
20 dag Leibnitz Butterkekse
60 dag Philadelphia (neutral! Nicht, dass ihr mir da einen mit Kräutern reinmischt!)
20 dag Topfen 20%ig
20 dag Staubzucker 
4 EL Maizena
1 ganzes Ei
3 EL Zitronensaft
15 dag Schlagobers
2 Zitronen, deren Abrieb
3 Vanilleschoten

Butter zum Ausstreichen für die Tortenform


Zubereitung

* Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
* Butter zerlassen
* Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern
* Zerkrümelte Kekse in eine Schüssel geben, Butter darübergießen, vermengen und etwas anziehen lassen
* Tortenform mit Butter ausstreichen
* Keks-Buttergemisch gleichmäßig auf dem Tortenboden verteilen
* Goldbraun backen
* Schlagobers schlagen
* Philadelphia, Topfen, Maizena, Ei, Zucker sowie den Abrieb der Zitronen untermengen und zu einer geschmeidigen Masse rühren
* Vanilleschoten auskratzen und ebenfalls untermengen
* Zitrone auspressen und ebenso hinzufügen

* Boden aus dem Rohr nehmen
* Gefäß mit heißem Wasser in den Ofen stellen (Durch die Feuchtigkeit reißt die Oberfläche der Torte nicht!)
* Boden kurz überkühlen lassen und die Masse gleichmäßig darauf verteilen
* 50 Minuten backen

Tipp: Das mit der Backangabe ist immer so eine Sache ... Ich musste die Torte 1 Stunde backen. Aber wie ich immer sage, jedes Backrohr ist anders und es ist immer besser, wenn man sein Meisterwerk im Auge behält.

* Torte herausnehmen, kurz überkühlen lassen und anschließend für
* 5 Stunden in den Kühlschrank stellen

* Anrichten und

... genießen :)

Freitag, 30. April 2021

Asiatisches Hühnerfleisch mit 

Cashewnüssen & Zwiebeln


Neulich haben wir uns wieder einmal in die Ferne geträumt ... auch kulinarisch und da bei mir gerade Nüsse ganz hoch im Kurs stehen, habe ich uns ein Asiatisches Hühnerfleisch mit Cashewnüssen und Zwiebeln gekocht. Ein Gericht, das keineswegs verdient hat, verheimlicht zu werden! Darum geht es auch gelich zum Rezept 😊.

Schnell zubereitet werden mit diesem großartigen Essen immerhin kulinarische Urlaubsträume wahr.
Als optimale Partner kann man zu dem Asiatischen Hühnerfleisch Glasnudeln und natürlich auch Reis gesellen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure

Cooking Fairy


Hühnerfleisch mit Zwiebeln und Cashiewnüssen und Kikkoman Sojasauce sowie Glasnudeln
Die asiatischen Zutaten verbinden sich zu einem
wundervollen Geschmackserlebnis

Zutaten

1/2 kg Hünerkeuelen
2 weiße Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 roter Paprika
1/2 Bund Basilikum (wer es bekommt, kann auch gerne Thai Basilikum nehmen)
1 Chilischote
2 Stängel Zitronengras
5 dag Cashewnüsse (Diese Mengenangabe dient als Richtwert! Wer möchte, kann auch gerne mehr nehmen)
1 EL brauner Zucker
7 EL Sojasauce
7 EL Austernsauce
Fischsauce nach Belieben
Sesamöl zum Anbraten

Glasnudeln und/oder Reis

Zubereitung

* Hühnerkeulen auslösen und Fleisch in Stücke schneiden
* Zwiebel schälen in breitere Streifen schneiden
* Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden
* Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden
* Zitronengras schälen und sehr dünn schneiden
* Chili entkernen (oder wer es schärfer mag eben nicht 💥😂) und dünn schneiden

* Reis zum Kochen bringen oder
* Wasser für die Glasnudeln zum Kochen bringen
   -> Dieser werden in eine Schüssel gegeben, mit heißem Wasser übergossen
   -> Anschließend etwa 10 Minuten ziehen lassen
   -> Abseihen und schon sind sie genussfertig (Bitte nicht zu lange stehen lassen, sonst verkleben sie!)

* In einer Pfanne oder wer einen Wok sein Eigen nennen darf in diesem, Sesamöl erhitzen und Hühnerfleisch schnell anbraten
* Bevor das Fleisch durchgebraten ist Zwiebeln, Paprika, Knoblauch, Zitronengras, Chili und Cashew Nüsse beifügen und gschmackig anbraten
* Erfreuen sich sämtlicher Zutaten sichtlicher Bratspuren, kommen Soja-, Austern- und Fischsauce sowie der Zucker ins Spiel
* Basilikum waschen, zerzupfen und zum Schluss unterheben
* Nun alles abschmecken
* Mit Glasnudeln oder Reis servieren und

... genießen :)


Donnerstag, 8. April 2021

BärlauchSpaghetti mit Garnelen


Endlich ist sie angebrochen! Die Bärlauchsaison!


Bärlauch ist nicht nur gesund, sondern auch vielseitig und er schmeckt hervorragend.

Ehrlich gesagt, konnte ich sie kaum erwarten und umso größer war die Freude, als wir bereits zu Ostern ein BärlauchPetersilienPesto zu unserem Osterlamm genießen konnten. Da wir noch einen Bund übrig hatten, kochte Christian sogleich nach Ostern Bärlauchspaghetti mit Garnelen. Das Ergebnis:: 

MOLTO MOLTO MOLTO BENE!

Erstanden haben wir den Bärlauch allerdings auf dem Markt, denn vor dem Selbersammeln haben wir offen gestanden dann doch zu viel, ... na sagen wir .... Respekt ;).

Bestens eignet sich das Pesto auch, um es sich auf Vorrat zu legen.

Aber nun zum Rezept!

Viel Spaß beim Nachkochen,

Eure

Cooking Fairy




Zutaten

1 Bd. Bärlauch
1/2 kleiner Bund Petersilie
5 dag Parmesan gerieben
Olivenöl
grobes Meersalz
Saft 1/2 Zitrone
frisch gemahlener Pfeffer
50 dag Spaghetti (für 4 Personen als Vorspeise)

eventuell. geröstete Pinienkerne
Ich schreibe deshalb eventuell, da ich Pinikenkerne nicht so gerne mag ;).

30 dag Garnelen roh
Noilly Prat (alternativ Weißwein) zum Ablöschen
2 EL Butter


Zubereitung

* Rohe Garnelen waschen, trockentupfen und bereitstellen
* Wasser zustellen, salzen und zum Kochen bringen
* Parmesan reiben
* Bärlauch und Petersilie waschen und trocknen
* Beides mit Schere grob in einen Mixbecher schneiden
* Olivenöl angießen
* Mit Pürierstab zerkleinern und immer so viel
* Olivenöl beimengen, bis Pesto eine cremige Konsistenz erlangt
* Parmesan hinzufügen und mixen
* Meersalz und Pfeffer hinzufügen, mixen und abschmecken
* Zum Schluss Zitronensaft nach Belieben hinzufügen

* Spaghetti al dente kochen

* Olivenöl in Pfanne erhitzen
* Garnelen kurz anbraten
* Mit einem Schuss Noelly Prat ablöschen und 3 bis 4 Minuten einkochen lassen
* Butter hinzufügen und eine weitere Minute schmoren lassen

* Spaghetti in die Pfanne mit den Garnelen geben
* Etwas Kochwasser angießen und durchmischen
* Pesto untermischen, sofort servieren und

genießen :)

Sonnige Geschmacksexplosion



Gudrun Blümel trägt einen Vintage Zweiteiler und legt ein Glas Marmelade in einen Korb
Wie immer könnt ihr das Outfit in meiner 
Boutique new : vintage erstehen.
www.newvintage.at

Kaum zu glauben, dass Ostern schon wieder eine Woche her ist! Übrigens, pünktlich bevor der Osterhase gekommen ist, zauberte ich zu den Festlichkeiten noch meine Orangen Marmelade. Ein Muss in jedem Vorratsschrank und ein Powerelexier für manch trübe Tage.


Viel Spaß beim Nacheinkochen!

Eure

Cooking Fairy


Zutaten
2 kg Fruchtfleisch von Orangen
3 : 1 Zucker
Ein paar Zesten
Abrieb von der Schale
Wer mag, den Saft einer Zitrone
Alle Zutaten unbehandelt und bio, versteht sich ;)
Verschließbare Gläser zum Einkochen (zu finden im Lebensmittelhandel)



Zubereitung
* Gläser mit kochendem Wasser ausspülen, inklusive Deckel
auf einem sauberen! Geschirrtuch umstürzen
* Deckel, nachdem sie nicht mehr heiß sind, mit einem sauberen Geschirrtuch, abtrocknen

* Orangen waschen (ggf. auch die Zitrone)
* Mit einem Schäler ein paar Zesten von 1er Orange abziehen (dabei darauf achten, dass ihr nicht zu viel, -- besser gar nichts von dem Weiß der Schale erwischt), in sehr dünne Streifen schneiden und in den Topf geben
* Schale von 1 Orange in einen Topf reiben (je mehr ihr nehmt, umso bitterer wird die Marmelade)
* Orangen mit dem Messer schälen (das Weiß der Schale soll nicht mehr auf dem Fruchtfleisch sein; passt aber bitte auch, dass ihr dabei nicht zu viel von dem Fruchtfleisch wegschneidet ;)).

* Fruchtfleisch klein schneiden und in einen Topf geben
* Zucker im Verhältnis 3:1 hinzufügen
* Wenn gewünscht, Zitrone auspressen und Saft hinzufügen
* Alles gut durchmischen


Tipp: Die Zesten in dünne Streifen zu schneiden, ist natürlich kein MUSS! Ebenso die abgeriebene Schale zuvor. Denn je mehr ihr von der Schale in die Marmelade gebt, umso bitterer wird sie. Wer sie nicht so bitter möchte, verzichtet also auf diese beiden Zutaten :). 
Oder ihr gebt sie vorsichtig nach und nach hinzu. Eine andere Möglichkeit wäre, nur etwas von der abgeriebenen Schale beizumengen. So kann die Marmelade auch nicht zu bitter werden.

* Topf mit Wasser befüllen und zum Kochen bringen (Die Gläser sollen später nicht mehr als zur Hälfte im Wasser stehen)

Marmelade aufkochen lassen und 5 Minuten köcheln lassen
* Bitte dabei sorgfältig umrühren, sonst brennt sie euch an!
* Mit dem Mixstab (oder mit dem Vitamix) pürieren und heiß in die Gläser füllen (hier ist ein Trichter sehr hilfreich ;))
* Rand mit einem Küchentuch sauber wischen und die Deckel raufschrauben
* Gläser in den Topf mit kochendem Wasser stellen und die Gläser ca. 5 bis 10 Minuten "abkochen" lassen.
* Gläser herausnehmen (Vorsichtig! Heiß!) und auf einem trockenen Küchentuch auskühlen lassen.

TIPP: Wer es gerne mal weihnachtlicher hätte, -- Zimt macht sich natürlich auch hervorragend in der Orangenmarmelade :).

Mittwoch, 31. März 2021

PowerSüppchen für Meister Lampe
Karotten Ingwer Suppe


Was wäre Ostern ohne Karotten? Genau ... und damit sich der Osterhase gegebenenfalls angenehm aufwärmen kann, zaubere ich für alle Fälle mal eben ein Karotten Ingwer Süppchen. Das schmeckt nicht nur hervorragend, sondern ist auch noch ein Energiespender sondergleichen. Gerade richtig für den Osterhasen, denn der hat ja zu dieser Zeit allerhand um die Ohren!

Viel Spaß beim Nachkochen :)!

Eure

Cooking Fairy 


Zutaten

50 dag Karotten
5 dag Ingwer mit Schale
1 Zwiebel weiß
1 Zwiebel rot
1L Gemüsebrühe
Saft einer halben Zitrone sowie
etwas Abrieb
1 Dose Kokosmilch
Salz
Pfeffer
Olivenöl zum Anrösten

1 Becher Sauerrahm
etwas Zitronenabrieb und
Olivenöl

Kleine Karotten für die Garnitur
Sehr hübsch macht sich auch eine Petersilie oder sogar eine Krauspetersilie

Wer es schärfer mag, etwas Chiliflocken oder frisch geschnittenen Chili

Zubereitung

* Zwiebeln schälen und grob schneiden
* Genauso Karotten schälen und in Stücke schneiden
* Zwiebeln anschwitzen
* Karotten hinzufügen, 
* salzen und kräftig durchrösten
* Mit Gemüsebrühe aufgießen, pfeffern und Karotten weichkochen
* Kokosmilch beimengen sowie
* Ingwer hineinreiben
* Mit dem Mixstab oder dem Vitamix pürieren

* Sauerrahm ein paar Spritzer Olivenöl hinzufügen sowie
* etwas Zitronenabrieb
* Suppe anrichten
* Sauerrahm in die Mitte setzen
* Karotten und Petersilie drauf dekorieren 

UND

... genießen :).

Mittwoch, 24. März 2021

Zum Greifen nahe



Ich kann mich noch gut erinnern, als ich im vergangenen Jahr meinen Blogeintrag zu den Osterfeierlichkeiten geschrieben habe und SCHWUPPS! Schon ist es wieder so weit!
Höchste Zeit also mit der Veröffentlichung der Rezeptlichkeiten für die OsterLeckereien zu beginnen.

Schokoladig geht ja bekanntlich immer und so richtig zum Niederknien schmeckt das Rezept meiner Großmutter, welches im Kochbuch unter den Namen "Mosertorte" geführt ist. Wir nannten ihn immer Klarkuchen, weil sich hier herrlich übrig gebliebene Eiklar verarbeiten lassen. UND falls dann der eine oder andere Schokoladenosterhase nicht verputzt wird, findet dieser das Rezept ebenfalls zum Dahinschmelzen ...

Übrigens, ob ihr eine Torten-, Kastenform oder ein Blech nehmt, bleibt euch überlassen. Schmecken wird der Kuchen so und so.

Ich verwende deswegen gerne eine Backpfanne, weil der Kuchen in ihr so richtig schön durchziehen kann. Hat man ihn einmal mit Schokolade überzogen und deckt ihn, kann auch noch mit Frischhaltefolie (vielleicht sogar über Nacht) ab, können die Aromen ihre volle Wirkung entfalten. (Aber ACHTUNG! Der Kuchen sollte nicht kaltgestellt werden!)

Das Resultat:: Eine GESCHMACKSEXPLOSION!


Aber nun zum Rezept!

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure

Cooking Fairy


Zutaten

10 dag Schokolade
20 dag Zucker
15 dag Mehl
15 dag Butter
7 Eiklar
1 Prise Salz
Ribiselmarmelade zum Bestreichen (natürlich könnt ihr jede Marmelade nehmen, die ihr möchtet :)
20 dag Schokolade für die Glasur
1/8 Öl für die Glasur
Butter zum Ausstreichen der Form
Mehl zum Ausstauben der Form

Zubereitung

* Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen
* Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstauben
* Butter & Schokolade schmelzen
* Eiklar steif und Zucker nach und nach einschlagen
* ButterSchokoGemisch vorsichtig in die Masse unter Rühren einfließen lassen
* Mehl vorsichtig unterheben
* Masse in die Form gießen und saftig backen

* Überkühlen lassen
* Ribiselmarmelade erhitzen
* Kuchen auseinaderschneiden und mit
* heißer Marmelade innen bestreichen
* Deckel draufsetzen und den ganzen Kuchen bestreichen
* Schololade im Öl für die Glasur schmelzen
* Überkühlen lassen,
* Kuchen damit glasieren

UND

... genießen :)



Sonntag, 14. März 2021

Einfach zum Abheben!



Dieses Wochenende ging es bei uns so richtig beflügelt zu. Am Freitag flatterten gleich drei Hühner vom

"Hendl Hof Haller" in Bromberg" ins Haus.



Klassisch als Grillhenderl zubereitet landete das erste gute Tier augenblicklich im Ofen und schließlich in unseren Mündern. Das Ergebnis: Noch NIE!!! Kamen wir bisher in den Genuss eines so zarten, schmackhaften und saftigen Hühnerfleisches! Eine Sensation!


Am Samstag ging es mit den nächsten gefiederten Freunden weiter. Zum ersten Mal probierten wir Wachteln, die wir von der Fleischhauerei Windisch bezogen haben. 14 Tage vorab von Inhaber Stefan Windisch informiert und bei ihm bestellt, konnten wir die Wachteln kaum erwartend endlich vergangenen Samstag abholen. 


... und um auf Nummer sicher zu gehen, dass wir auch JA nicht zu wenig haben, wurden es dann auch noch ein paar Keulen eingepackt.


Ich kann euch dieses Rezept schlichtweg nicht vorenthalten! Auch wenn ich mich in diesem Fall mit fremden Federn schmücken muss ... "verwachtelt" wurden die Tierchen von Christian, der den höchstqualitativen Leckerbissen auch noch eine Fülle verpasste, die uns wahrlich nahezu abheben ließ. Wieder fanden sich darin übrigens die Innereien, welche wir mit den Hühnchen vom Haller Hof geliefert bekommen hatten.

Den rustikalen Kontrast zu dem zarten Wachtelfleisch und der Fülle schufen Rosmarinkartoffeln. Wer es allerdings etwas feiner möchte, kann aber ebenso gerne Kartoffelpüree dazu servieren.

Übrigens, diese Art der Wachtelzubereitung kann ich mir auch bestens bei einem Henderl vorstellen ...

Aber nun zum Rezept!

Viel Spaß beim Nachkochen :).

Eure

Cooking Fairy



Zutaten

20 dag Hühnerleber
ggf. 3 Stück Hühnerherzen
2 mittelgroße Champignons
2 mittelgroße Kräuterseitlinge
3 Frühlingszwiebelknollen
5 dag Wacholderspeck zum Würfeln
4 Scheiben Wacholderspeck dünn aufgeschnitten
Salz
Pfeffer
Frisch gemahlener Pfeffer
Noilly Prat zum Ablöschen
2 Zweige Rosmarin
3 Zweige Thymian
etwas Liebstöckel
2 TL Majoran

1 EL Butter
2 EL Olivenöl zum Anbraten

2 Wachteln
3 Knoblauchzehen

Cognac zum Flambieren

Zutaten Kartoffeln

1/2 kg Kartoffeln
Olivenöl
Meersalz
3 Rosmarinzweige


Zubereitung

* Champignons und Pilze fein würfeln genauso mit dem


* Zwiebel verfahren
* Innereien ebenfalls klein würfelig schneiden


* Wacholderspeck feinwürfelig schneiden
* Rosmarin, Thymian, Liebstöckel & Majoran fein hacken
* Butter und Olivenöl in Pfanne erhitzen
* Zwiebel anschwitzen
* Speck hinzufügen umd anrösten
* Champignons und Pilze beigeben
* Salzen und pfeffern
* Kräuter untermischen
* Mit Noilly Prat ablöschen und kurz einkochen lassen


* Fülle bereitstellen
* Knoblauchzehen schälen und zerdrücken

* Butter in einer Pfanne zerlassen
* Wachteln von allen Seiten anbraten
* Knoblauch, Kräuter und
* Keulen hinzufügen und ebenfalls anbraten



* Keulen und Wachteln herausnehmen
* Wachteln füllen
* Restliche Fülle in Pfanne verteilen



* Schenkeln sowie Wachteln draufsetzen und



* Wachteln mit Speckstreifen bedecken (Brustseite oben)
* Mit Cognac übergießen und flambieren
* Abgedeckt 15 bis 20 Minuten im Rohr zugedeckt schmoren


* Leckerbissen herausnehmen


* aufschneiden


* Hier entfaltet sich schon mal die optische Pracht der
formidablen Fülle.


* mit den Kartoffeln servieren und

... genießen :)
                                        .... Achso! Wie wir die gemacht haben? .... Das lest ihr hier

Zubereitung Kartoffeln



* Rohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen
* Kartoffeln waschen und
* In Spalten schneiden
* In Pfanne legen und von allen Seiten gut mit Öl benetzen
* Rosmarinzweige abrubbeln und darüber verteilen und
* knusprig backen
* Herausnehmen und mit Meersalz bestreuen

Weiterführende Links:

Hendl Hof Haller
Dreibuchen 9
2833 Bromberg
Tel.: 02629/8163

Fleischerei Windisch
Brodtischgasse 20
2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622/23394









Donnerstag, 25. Februar 2021

Herrlicher Heringssalat


Also ich muss sagen, der Februar hat es offensichtlich so eilig zum Ende zu kommen, dass ich momentan einfach nicht mehr mithalten kann. Kaum hat der Monat begonnen, schon ist es wieder vorbei. Geht es euch auch so? Und schön langsam stelle ich mir die Frage: "Haben sich Real Reality und Virtual Rality verbrüdert? Stecken sie unter einer Decke und sind sie gemeinsam im Bunde?"

Jedenfalls hat sich im Februar auch wieder kochtechnisch einiges getan.
Als absolute Highlights muss ich einfach das

Menu D'Amour zum Valentinstag festhalten! Ein Traum in 4 Gängen, das sich wahrlich schmecken lassen konnte!

Und dann gleich der Faschingsdienstag! Und wiederum am Wochenende drauf versuchte ich mich in einem mehrgängigen Menü. Darunter waren sogar 2 Speisen, die ich überhaupt noch nie gekocht hatte. Aber eines nach dem andern.

Weil wir schon bei den Klassikern (ihr erinnert euch an den vorherigen Eintrag mit dem dem Rezept zum Boeuf Stroganoff?) waren, möchte ich dieses Mal gleich bei einem weiteren bleiben. Dem Heringssalat.




Ich wusste ja, irgendwann würde er mir schmecken (ehrlich gesagt, wie kann einem etwas, das SO aussieht nicht schmecken?!) und heuer war es so weit! Seit der Kindheit wurden die Heringsstücke von mir feinsäuberlich aussortiert. Am Aschermittwoch schließlich die Premiere! UND:: Er mundet! Endlich!

Übrigens, erst diese Woche habe ich ihn wieder gemacht. Traumhaft!

Hier kommt auch gleich das Rezept.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Cooking Fairy


Zutaten

1 Glas Hering
1 bis 2 EL kleine Kapern (nach Geschmack :))
Salz
Pfeffer
2 Eier
3 Kartoffeln
1 großer Apfel
3 EL Sauerrahm oder Creme Fraiche
Krauspetersilie zum Verzieren

Für die Mayonnaise

250ml Sonnenblumenöl
1 Ei
1 TL von einer frischgepressten Zitrone
1 TL Essig
1 TL Estragonsenf
Salz
Pfeffer

Zubereitung

* Kartoffeln weichkochen
* Eier hart kochen
* Heringe in mundgerechte Stücke schneiden
* Zwiebel vom eingelegten Hering in eine liebliche Größe schneiden
* Apfel schälen, entkernen und in angenehme Stücke schneiden
* Kartoffeln schälen und ebenfalls in mundgerechte Teile schneiden
* Alle Zutaten vermengen
* Eier kalt abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden und bereitstellen

Zubereiung Mayonnaise

* Alle Zutaten in ein hohes Gefäß füllen
* Den Mixstab auf den Boden setzen und das Gerät zum Laufen bringen
* Einige Sekunden am Boden verweilen lassen und den Stab dann langsam nach oben ziehen
* Voilá! FERTIG :)!

* Mayonnaise zu den anderen Zutagen gesellen und gut vermengen
* Salat auf einem Teller nett anrichten
* Eier auf diesem drapieren,
* die gezupfte sowie gewaschene Krauspetersilie darauf dekorieren

UND ...

genießen

Donnerstag, 11. Februar 2021

Boeuf Stroganoff


Zum Rezept des Tages, gehört natürlich auch das Outfit des Tages.
Dieses Mal haben wir das Foto vor meiner Boutique geschossen, denn 
WIR HABEN ENDLICH WIEDER OFFEN!
Dieses traumhafte Kleid ist von Dolly & Dotty und nur einen Klick entfern
genauso wie die Weste
Und das alles auch noch im SALE!


Aber nun geht's zum Rezept 😀

Wir kennen Sie ja alle, diese KüchenKlassiker, deren Geschmäcker man einfach nie überdrüssig wird. Für uns zählt zu ihnen eindeutig 

Boeuf Stroganoff.

Schreibt mir gerne, welche eure Lieblingskücheklassiker sind!

Übrigens! Unten findet ihr ein paar Tipps, wo ihr gutes und hochqualitatives Fleisch erstehen könnt.

Unser Stück hatten wir noch eingefroren. Es stammte von der Fleischhauerei Höllerschmid im Waldviertel


Zutaten


1 kg Lungenbratenspitzen oder Beiried
25 dag Champignons
12 dag Zwiebeln
15 dag Essiggurkerln
1 Becher Sauerrahm
3 EL Paprikapulver
Saft einer halben Zitrone
3 EL Mehl
Öl zum anbraten
Salz
Pfeffer
3 Liter Rindssuppe


Zubereitung

* Lungenbraten in Streifen schneiden (ca. 1,5 cm ), salzen und gut durchmischen
* Sauerrahm, Paprikapulver & Mehl vermengen
* Zwiebeln schälen & hacken
* Zitrone auspressen, Saft bereitstellen
* Gurkerln in Streifchen sowie die 
* Champignons in Scheiben schneiden
* Mit etwas Zitronensaft vermengen und salzen
* Öl in einer Kasserolle erhitzen und das
* Fleisch kurz anbraten (nicht zu lange!)


* Aus der Kasserolle heben und bereitstellen
* Zwiebeln anschwitzen &
* Champignons beigeben


* Nun mit Rindssuppe ablöschen und aufkochen
* Mit Paprika vermengten Sauerrahm zügig einrühren
* Gurkerln ebenfalls beimengen
* 5 Minuten kochen lassen
* Schließlich die Filetspitzen hinzufügen
* abschmecken &

... genießen :)

Ach? Ihr vermisst das Foto vom fertigen Gericht?

Dann klickt mal hier ...


Da gibt es gleich das Making of Video dazu.


Herrliches Fleisch bekommt ihr übrigens bei der 

* Fleischhauerei Windisch in 
Wiener Neustadt

oder bei 

* Höllerschmid im 
Waldviertel

oder bei der

* Fleischerei Haselbacher in
Schottwien

Letztere haben übrigens auch ein fantastisches Gasthaus dabei!


Wo kauft ihr euer Fleisch?